Skip to content
Home » Bester Zeitpunkt für einen Besuch in Mali im Jahr 2024 für kulturelle Touren, Wüstenexpeditionen und Flussreisen. Mali Wetterführer

Bester Zeitpunkt für einen Besuch in Mali im Jahr 2024 für kulturelle Touren, Wüstenexpeditionen und Flussreisen. Mali Wetterführer

Bester Zeitpunkt für einen Besuch in Mali

  • Optimal: November bis Februar für kühlere Temperaturen und minimalen Niederschlag.
  • Für kulturelle Touren: Oktober bis Dezember, wenn die meisten kulturellen Festivals stattfinden.
  • Weitere günstige Monate: März, April und September bei weniger extremen Bedingungen.

Geographische Fakten

  • Standort: Binnenland in Westafrika.
  • Fläche: 1.240.192 km².
  • Grenzen: Algerien, Niger, Burkina Faso, Côte d’Ivoire, Guinea, Senegal und Mauretanien.
  • Landschaft: Überwiegend flache bis wellige nördliche Ebenen, bedeckt mit Sand; Savanne im Süden, raue Hügel im Nordosten.

Mali zeichnet sich durch seine riesigen Wüsten, faszinierenden archäologischen Stätten und lebendiges kulturelles Erbe aus. Die vielfältige Geographie reicht von der trockenen Sahara im Norden bis zum fruchtbaren Niger-Becken im Süden und bietet einzigartige Reiseerlebnisse von Kameltrekking bis zu Flusskreuzfahrten.

Klima

Das Klima Malis variiert von arid im Norden (Sahara) über semiarid in der zentralen Region (Sahel) bis hin zu tropisch im südlichen (Sudanesischen) Teil des Landes. Diese Variation beeinflusst die besten Zeiten für verschiedene Aktivitäten und Reiseerlebnisse in der Region.

Die tägliche Spanne der gemeldeten Temperaturen (graue Balken) und die 24-Stunden-Höchst- (rote Häkchen) und Tiefstwerte (blaue Häkchen), die über den täglichen Durchschnittswerten der Höchst- (schwache rote Linie) und Tiefsttemperaturen (schwache blaue Linie) liegen, mit 25- bis 75- und 10- bis 90-Perzentilbereichen. (c) weatherspark.com

Monatlicher Wetterüberblick

Januar

  • Wüstengebiete: Kalte Nächte mit Temperaturen um 10°C (50°F), Tagestemperaturen nahe 25°C (77°F).
  • Süden: Wärmer, tagsüber um 30°C (86°F).
  • Perfekt für: Wüstentouren und den Besuch nördlicher archäologischer Stätten.

Februar

  • Allmähliche Erwärmung: Nachttemperaturen in der Wüste bei 15°C (59°F), Tage um 28°C (82°F).
  • Süden: Tageshöchsttemperaturen bis 33°C (91°F).
  • Ideal für: Erkundungen von Timbuktu und anderen historischen Städten, bevor die Hitze zunimmt.
Mali (c) get.pxhere.com

März

  • Steigende Hitze: Wüstengebiete sehen Tagestemperaturen bis 33°C (91°F).
  • Süden: Heiß und trocken, um 35°C (95°F) tagsüber.
  • Gut für: Frühe Flussfahrten auf dem Niger, da die Wasserstände noch ausreichend sind.

April

  • Höhepunkt der Hitze: Nördliche Wüste kann bis zu 38°C (100°F) erreichen.
  • Süden: Oft über 37°C (99°F).
  • Am besten für: Kulturelle Museen und Märkte in Bamako, meiden Sie die Mittagssonne.

Mai

  • Intensive Hitze überall: Übersteigt oft 40°C (104°F).
  • Schnell austrocknende Flüsse: Letzte Chance für Flussreisen, bevor sie zu seicht werden.
  • Aktivitäten: Kurze Aufenthalte in klimatisierten Unterkünften, kurze Ausflüge ins Freie.

Juni

  • Beginn der Regenzeit: Besonders im Süden, Temperaturen etwas kühler, um 34°C (93°F).
  • Wüste immer noch sehr heiß: Über 35°C (95°F).
  • Optionen: Teilnahme am lebendigen Festival in der Wüste nahe Timbuktu, falls wieder eingeführt.
Die stündlich gemeldete Temperatur, farbkodiert in Banden. Die schattierten Überlagerungen zeigen die Nacht und die bürgerliche Dämmerung an. (c) weatherspark.com

Juli

  • Höhepunkt der Regenzeit: Luftfeuchtigkeit steigt, tägliche Stürme möglich.
  • Kühler, aber feucht: Um 30°C (86°F) im Süden.
  • Genießen Sie: Die üppige Landschaft um die Flüsse Niger und Bani, die mit Leben erblüht.

August

  • Anhaltende Regenfälle: Machen ländliche Wege weniger zugänglich.
  • Temperaturen: Ähnlich wie im Juli, mäßig, aber feucht.
  • Erleben Sie: Die üppigen Landschaften und aktive Tierwelt im Inneren Nigerdelta.

September

  • Ende der Regenzeit: Landschaft üppig, Temperaturen beginnen zu sinken, um 32°C (90°F).
  • Norden: Wird zugänglicher, da die Temperaturen leicht abkühlen.
  • Erkunden Sie: Das Dogon-Land, da das Wetter beginnt abzukühlen und die Touristenzahlen niedriger sind.
Mali (c) afrique10a5.wordpress.com

Oktober

  • Abkühlung: Tageshöchsttemperaturen um 35°C (95°F) im Süden, kühler im Norden.
  • Ende der Regenzeit: Verbesserte Reisebedingungen.
  • Teilnahme: Am Grand Magal von Touba, Zeuge einer der größten religiösen Zusammenkünfte Malis.

November

  • Bestes Wetter: Kühle Morgen, warme Nachmittage, um 31°C (88°F) im ganzen Land.
  • Niedriger Niederschlag: Ideal für Reisen in ganz Mali.
  • Besuchen Sie: Djenne am Großen Markttag und sehen Sie die majestätische Große Moschee.

Dezember

  • Kühl und trocken: Ideale Bedingungen setzen sich fort, besonders in der Wüste, 20°C (68°F) bis 28°C (82°F).
  • Weihnachten in der Wüste: Einzigartiges Erlebnis unter den Sternen.
  • Empfohlen: Erkunden Sie die Hauptstadt Bamako, genießen Sie ihre kühleren Abende und das pulsierende Nachtleben.

Ein Besuch in Mali bietet ein Kaleidoskop von Erlebnissen, von der Ruhe der Wüstenlandschaften bis zum geschäftigen Flussufer und dem lebendigen kulturellen Geschehen. Optimale Reisezeiten variieren je nach Region und gewünschten Aktivitäten, wobei die kühleren, trockenen Monate von November bis Februar generell am angenehmsten für eine Vielzahl von Abenteuern sind. Ob Sie alte Städte erkunden oder die natürliche Schönheit des Niger-Flusses genießen, Mali lädt sowohl zu Abenteuer als auch Entdeckung ein.